indian
Baume-et-Mercier-SIHH-2018-baumatic

Baumatic™ caliber from Baume & Mercier: Expertise comes from inside!

Das Modell Clifton Baumatic von Baume & Mercier vereint feinste Uhrentechnologie. Es entspricht in allen Punkten dem Motto von Célestin und Louis-Victor Baume: «Sich nur mit Perfektion zufriedengeben. Nur Uhren von höchster Qualität herstellen». Die Clifton Baumatic überzeugt mit moderner Eleganz und edlem Design: Das 40 mm Stahlgehäuse mit weissem Zifferblatt in Porzellanoptik steht für zeitgemässen Chic, der auch morgen noch aktuell ist. Absolut innovativ ist das Innenleben dieser Uhr: Einfach, zuverlässig und präzise vereint das mechanische Uhrwerk mit Automatikaufzug in sich das Beste, was die Uhrentechnologie heute zu bieten hat.

Das intern in Zusammenarbeit mit der Manufaktur ValFleurier und dem Forschungs- & Innovationszentrum von Richemont entwickelte 12’’’ ½ Uhrwerk mit Automatikaufzug der neuen Generation trägt den Namen Baumatic (Kal. BM12-1975A).

Baume & Mercier folgt seit seiner Gründung im Jahr 1830 einem klaren Leitbild: der bestmögliche Kompromiss aus Effizienz und Leistung zum bestmöglichen Preis. Mit den Baumatic Modellen gelang hier die perfekte Umsetzung dieses Leitbilds.

Das durch den transparenten Gehäuseboden sichtbare Uhrwerk ist äusserst sorgfältig gearbeitet und nach bewährter Tradition montiert. Dank mehrerer innovativer Komponenten konnte seine Leistung nahezu verdreifacht werden, sei es nun hinsichtlich der Funktionsdauer, der Präzision oder der Robustheit. Das Federhaus aus einer optimalen Legierung, die Hemmung mit Powerscape™-Technologie und die Spiralfeder aus Twinspir™-Silizium sorgen für 120 Stunden (5 Tage) Gangreserve mit sehr stabilem Drehmoment. Dieselben Elemente verleihen den Baumatic Zeitmessern eine chronometrische Präzision, die zwischen 4 Sekunden Nachgang und 6 Sekunden Vorgang pro Tag schwankt.

Darüber hinaus ermöglicht die viel robustere Bauweise längere Wartungsintervalle:  Die neue Schmierung hält selbst starken Temperaturschwankungen stand und durch die Verwendung magnetfeldresistenter (1500 Gauss) Komponenten kann die Uhr bis zu 25 Mal stärkeren Magnetfeldern ausgesetzt werden als herkömmliche Uhren. Auch bewährte Materialien wie die Spiralfeder aus Silizium mit Twinspir™-Technologie und der neue Magnetfeld-«Puffer» mit dem dezenten «Phi»-Logo von Baume & Mercier tragen entscheidend dazu bei, die Widerstandsfähigkeit unter normalen Einsatzbedingungen zu erhöhen und die Wartung auf ein Mindestmass zu beschränken.

Neben den klassischen Modellen wird für einen etwas höheren, jedoch absolut angemessenen Preis auch die von der Schweizer Chronometer-Prüfstelle COSC zertifizierte Chronometer-Version angeboten. Damit setzt die Clifton Baumatic neue Standards in der Welt der Luxusuhren, denn diese schlicht-elegante Uhr stellt sich entschieden den Herausforderungen unserer Zeit: Präzision, Robustheit und lange Funktionsdauer zu einem angemessenen, bezahlbaren Preis.

Baume-et-Mercier-SIHH_2018_Indian
Baume-et-Mercier-SIHH_2018-Indian

The Spirit of Indian Motorcycles®

– Im August 2017 haben Baume & Mercier ihre Partnerschaft mit Indian Motorcycle®, dem ersten Motorradunternehmen Amerikas, angekündigt. Mit dieser einzigartigen Kooperation haben die beiden Marken den legendären Spirit eingefangen und auf eine Serie aus drei außergewöhnlichen Zeitmessern übertragen: Die Uhren Clifton Club Indian® Burt Munro Tribute und die Clifton Club Indian® Legend Limited Edition. Diesen Chronographen liegen ein berühmtes Vermächtnis, höchste Handwerkskunst und der Spirit des Motorradsports zugrunde – sie sind der Auftakt dieser exklusiven Partnerschaft.

„Seit der Gründung des Unternehmens 1901 ist das Geschichtenerzählen eine besondere Stärke von Indian. Wie Hendee und Hedstrom Fahrräder motorisiert haben, ist eine faszinierende Geschichte, die wir am Leben erhalten möchten, indem wir uns von den Erzählungen, die die berühmtesten Indian Motorcycle-Fahrer im Laufe der 116-jährigen Firmengeschichte erlebt haben, inspirieren lassen. Ich bin überzeugt, dass unser Erbe und die Abenteuer der Motorradfahrer, Indian dabei helfen wird, eine Eigendynamik zu entwickeln und neue Generationen von Motorradfahrern anzuspornen, selbst Geschichten zu erleben und einen eignen Beitrag zur Geschichte von Indian zu leisten.“

– Steve Menneto, Präsident von Motorcycles, Polaris Industries Inc

Indian Motorcycle® wurde 1901 gegründet, damals waren Pferde und Fahrräder die einzigen Fortbewegungsmittel. Tatsächlich ist Indian Motorcycle® die Geschichte von zwei Gründern, dem Unternehmer George Hendee und dem berühmten Ingenieur Oscar Hedstrom. Ihre Zusammenarbeit basiert auf dem gemeinsamen Ziel, die Welt besser und leichter bereisen zu können. Aus diesem Grund ermuntert Indian Motorcycle® jeden, der eines seiner Motorräder besitzt oder fährt, „Geschichten zu leben, die erzählenswert sind“.

Um die Jahrhundertwende hat George Hendee bereits erfolgreich Fahrräder unter dem Markennamen „American Indian“ verkauft. Den Namen hat er bewusst gewählt, denn er steht für Freiheit, Abenteuer und das gewisse spirituelle Etwas, wie die Ureinwohner Amerikas.

Mit zunehmender Bekanntheit unter den Radsportlern versuchte Oscar, Fahrradrahmen mit einem Motor auszustatten und entwickelte das allererste Moped. Das weckte die Aufmerksamkeit von George Hendee bei Radrennen, und so ging er im Herbst 1900 auf Hedstrom zu, um ihn zu fragen, ob er Interesse hätte, ein motorunterstütztes Fahrrad für ein breites Publikum zu entwerfen.


Discover Baume & Mercier watches



HERRENMODELLE 

DAMENMODELLE 

UHRENSUCHE