Benutzeranweisungen

Bedienungsanleitungen

Ihre Baume & Mercier Uhr ist ein komplexes und empfindliches Gerät, das bei korrekter Behandlung zu einem treuen Begleiter für Sie wird. In unseren Bedienungsanleitungen sind alle Informationen enthalten, die Sie benötigen, um Ihre Uhr einzustellen. Darüber hinaus finden Sie dort Erklärungen zu den verschiedenen Funktionen. Suchen Sie nach Ihrer Bedienungsanleitung anhand der Produktreferenz

Sie können entweder die Referenz von der Garantiekarte (z. B.: M0A10402) übernehmen oder die im Gehäuseboden eingravierte Referenz (4 oder 5 Zeichen, manchmal nachfolgend auf MV0, z. B.: 65721, MV045139) eingeben. Hilfe

Ihre Referenz finden

back of the case
  • {{ref}}
  • No result found

Pflegehinweise

Ihre Baume & Mercier Uhr wurde mit höchster Sorgfalt entworfen und gefertigt.

Die hier aufgeführten Empfehlungen werden Ihnen helfen, Ihre Uhr über viele Jahre in perfektem Zustand zu bewahren.


Service Intervall

Ihre Baume & Mercier Uhr ist ein Hochpräzisionsgerät, das rund um die Uhr arbeitet. Um ihre Ganggenauigkeit und Wasserdichtigkeit im Laufe der Zeit zu bewahren, muss sie regelmäßig gewartet werden.

 

Je nach Verwendung der Uhr und der Umgebung, in der sie getragen wird, unterscheiden sich die Wartungszeiträume.

 

Die Wasserdichtigkeit beispielsweise wird nicht nur durch die natürliche Alterung der Dichtungen beeinträchtigt, sondern auch durch die regelmäßige Verwendung der Aufzugskrone, durch Stöße und andere Faktoren wie Schweiß, die Verwendung von Kosmetika und Temperaturschwankungen.

 

Wir empfehlen, die Wasserdichtigkeit der Uhr jedes Jahr überprüfen zu lassen und alle 3 bis 5 Jahre in einem unserer Servicezentren einen Komplettservice durchführen zu lassen.

 

Hinweis für Uhren mit Baumatic Uhrwerk

Durch neue Schmiermittel kann der Zeitraum zwischen den Services auf 5 bis 7 Jahre verlängert werden (anstelle von 3 bis 5 Jahren).


Wasserbeständigkeit

Mit Ausnahme einiger spezifischer Modelle und Vintage-Uhren sind Baume & Mercier Uhren wasserdicht bis mindestens 30 Meter. Wenn die Wasserdichtigkeit eines Modells mehr als 30 Meter beträgt, ist die Tiefe auf dem Gehäuseboden angegeben.

Bei wasserdichten Uhren ist das Uhrwerk vor Staub, Feuchtigkeit und möglichen Schäden, die durch das Eintauchen in Wasser entstehen, geschützt. Folglich ist Ihre Uhr in allen normalen Situationen des Alltags wasserdicht, sei es bei Regen, unter der Dusche oder beim Schwimmen. Dennoch sollten Sie vermeiden, Ihre Uhr einem Hochdruckwasserstrahl auszusetzen, wie er beispielsweise durch Reinigungsgeräte für Autos oder Gärten entsteht. Des Weiteren muss die Uhr vor Stößen geschützt werden, die bei rasanten Wassersportarten wie etwa beim Jet-Ski entstehen.

Beachten Sie ebenfalls, dass die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr nicht auf unbestimmte Zeit garantiert ist. Durch die natürliche Alterung oder durch ein häufiges Verwenden der Aufzugskrone, Stöße und andere Faktoren wie Schweiß, die Verwendung von Kosmetika und Temperaturschwankungen werden die Dichtungen, welche die Wasserdichtigkeit garantieren, brüchig.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr jedes Jahr und vorzugsweise vor dem Sommerurlaub überprüfen zu lassen.

 

Hinweis

Vergewissern Sie sich, dass die Krone vor dem Eintauchen ins Wasser fest am Gehäuse sitzt (je nach Modell angedrückt oder verschraubt). Betätigen Sie unter Wasser keinesfalls die Drücker, da so Wasser in das Gehäuse gelangen kann.

Falls Sie Kondenswasser im Innern Ihrer Uhr entdecken, begeben Sie sich sofort zu einem unserer autorisierten Händler oder Servicezentren.


Uhr aufziehen

Automatikuhren aufziehen

Eine mechanische Uhr mit Automatik- oder Selbstaufzug verfügt über einen raffinierten Mechanismus, der durch die Handgelenkbewegungen des Trägers für ein automatisches Aufziehen sorgt.

Voll aufgezogen beträgt die Gangreserve einer Automatikuhr je nach Modell etwa zwischen 40 und 120 Stunden. Dank der gespeicherten Gangreserve läuft die Uhr auch in der Nacht weiter und besitzt eine angenehme Gangautonomie.

Wenn Sie Ihre Uhr allerdings einige Tage lang nicht tragen, wird sie stehenbleiben bzw. nicht mehr genug Energiereserven besitzen, um für eine maximale Ganggenauigkeit zu sorgen, die bei voll aufgezogenem Uhrwerk erreicht wird. Vor dem erneuten Anlegen Ihrer Uhr empfehlen wir Ihnen, diese manuell aufzuziehen, um in jeder Situation einen perfekten Gang zu gewährleisten. Drehen Sie hierfür die Krone ca. 20 Mal im Uhrzeigersinn. Je nachdem, wie aktiv Sie sind, ist die Uhr nach einigen Stunden an Ihrem Handgelenk perfekt aufgezogen.

 

Hinweis

- Der Automatikaufzug ist nur so effizient wie die Handgelenkbewegungen des Trägers. Bei zu wenig Bewegung kann die Uhr auch dann stehenbleiben, wenn sie getragen wird. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, die Uhr vorbeugend mit ca. 20 Drehungen der Krone im Uhrzeigersinn aufzuziehen.

Darüber hinaus muss das Armband korrekt am Handgelenk des Trägers sitzen: Ist es zu locker, zieht sich die Uhr ggf. nicht richtig auf.

- Nehmen Sie die Uhr ab, bevor Sie sie aufziehen. Dadurch bleibt die Kronenwelle während des Aufziehens komplett gerade, um das Risiko einer Beschädigung von Krone oder Uhrwerk zu verringern.

- Schütteln Sie eine Automatikuhr nicht, um sie aufzuziehen. Es ist zwecklos und kann zu Schäden am Uhrwerk führen.

- Auch wenn Sie Ihre Uhr über mehrere Monate nicht tragen, empfehlen wir Ihnen, sie regelmäßig manuell aufzuziehen, um zu vermeiden, dass die Schmiermittel sich verfestigen oder über die Wellen des Uhrwerks fließen.

 

Hinweis für Uhren mit Baumatic Uhrwerk

Baumatic Uhren verfügen über eine Gangreserve von 120 Stunden (5 Tagen), um dem Träger einen maximalen Komfort zu bieten, da er die Uhr abnehmen und beispielsweise nach einem verlängerten Wochenende wieder anlegen kann.

Im Gegensatz zu anderen Uhren, deren Ganggenauigkeit bei voll aufgezogenem Uhrwerk optimal ist, ändert sich die hervorragende Präzision während der gesamten Gangreserve nicht.

Bitte beachten Sie, dass – im Gegensatz zu den 20 Umdrehungen bei einem Standarduhrwerk – 50 Kronenumdrehungen nötig sind, um für eine ausreichende Gangreserve zu sorgen, bevor Sie Ihre Baumatic Uhr umlegen.


Uhren mit Handaufzug

Eine mechanische Uhr mit Handaufzug muss manuell aufgezogen werden. Drehen Sie die Krone so lange, bis Sie einen Widerstand spüren. Drehen Sie die Krone dann auf keinen Fall weiter, da sonst das Uhrwerk stark beschädigt werden könnte.

Nehmen Sie die Uhr ab, bevor Sie sie aufziehen. Dadurch bleibt die Kronenwelle während des Aufziehens komplett gerade, um das Risiko einer Beschädigung von Krone oder Uhrwerk zu verringern.

Die Gangreserve von mechanischen Uhren mit Handaufzug variiert je nach Modell zwischen ca. 40 und 90 Stunden. Danach bleibt die Uhr stehen, weil keine Energie mehr vorhanden ist.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Uhr jeden Tag und vorzugsweise am Morgen aufzuziehen, bevor Sie sie am Handgelenk befestigen.

Auch wenn Sie Ihre Uhr über mehrere Monate nicht tragen, empfehlen wir Ihnen, sie regelmäßig aufzuziehen. So wird vermieden, dass die Schmiermittel sich verfestigen oder über die Wellen des Uhrwerks fließen.


Krone

Um Ihre Uhr vor Feuchtigkeit und dem Eindringen von Wasser ins Gehäuse zu schützen, vergewissern Sie sich nach dem Verwenden der Krone, dass sie – je nach Modell – wieder fest angedrückt oder verschraubt ist.


Einstellen des Kalendars

Die meisten Uhren mit Kalenderfunktion (Datum, Wochentag, Monat, Jahr, Mondphase) haben ein Zeitfenster, die sog. „Ausnahmezeit“, in der keine Schnelleinstellungen der Kalenderfunktion(en) vorgenommen werden dürfen.

Um eine Beschädigung des Uhrwerks zu vermeiden, müssen Sie vor den Einstellungen die Ausnahmezeit Ihrer Uhr überprüfen.


Stöße und Erschütterungen

Alle Baume & Mercier Uhren werden im Einklang mit den NIHS (Industrienormen der Schweizer Uhrenbranche) getestet und sind bis 5000 g stoßfest. Dennoch sollten starke Stöße sowie wiederholte und häufige Erschütterungen vermieden werden.


Batteriewechsel

Je nach Uhrenmodell hält eine Batterie gewöhnlich zwischen 3 und 6 Jahre.

Die meisten unserer Quarzuhren mit zentralem Sekundenzeiger sind mit einem System ausgestattet, welches den Batteriezustand anzeigt (EOL – End of Life): Etwa 2 Wochen, bevor die Batterie leer ist, vollführt der zentrale Sekundenzeiger alle vier Sekunden einen Sprung, um anzuzeigen, dass die Batterie gewechselt werden muss.

Entfernen Sie eine leere Batterie immer aus dem Uhrwerk, um Schäden durch Auslaufen zu vermeiden.

Wir empfehlen, die Batterie bei einem zertifizierten Uhrmacher austauschen zu lassen, der ebenfalls die Wasserdichtigkeit und den Uhrwerkzustand Ihrer Uhr überprüft.


Magnetismus

Unsere Umwelt wird immer mehr von magnetischen Störungen unterschiedlicher Herkunft beeinflusst, die sich auf den Gang Ihrer Baume & Mercier Uhr auswirken können. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, Ihre Uhr, sofern möglich, nicht in der Nähe oder in direktem Kontakt zu elektromagnetischen Quellen wie Magneten, Elektrogeräten, Handtaschenschließen, iPad-/iPhone-Hüllen usw. zu verwahren.


Temperatur

Setzen Sie Ihre Uhr keinen Extremtemperaturen über 60 °C oder unter 0 °C oder starken Temperaturschwankungen aus.


Chemikalien

Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit Lösungs- und Reinigungsmitteln, Parfum oder Kosmetika, da diese das Armband, das Gehäuse oder die Dichtungen beschädigen können.


Reinigung

Verwenden Sie eine weiche Zahnbürste und lauwarmes Seifenwasser, um den Glanz des wasserdichten Gehäuses und des Metallarmbands Ihrer Uhr zu bewahren. Reinigen Sie sie anschließend vorsichtig mit Leitungswasser und trocknen Sie sie mit einem weichen Tuch. Diese Reinigung wird ebenfalls nach dem Schwimmen in Salz- oder Chlorwasser empfohlen.

Vergewissern Sie sich vor dem Reinigen der Uhr, dass die Krone je nach Modell fest angedrückt oder verschraubt ist.


Straps

Lederarmband

Die Lebensdauer eines Lederarmbandes ist abhängig von der Art und Häufigkeit der Verwendung.

So ist ein Lederarmband anfällig für die Säure auf der Haut, Schweiß, Temperaturschwankungen, lange Sonneneinstrahlung, Hautcremes, Kosmetika …

Und auch extreme Bedingungen wie Sport oder das Eintauchen in Wasser verringern seine Lebensdauer entscheidend.

Wenn Sie ein Armband bestellen möchten, wenden Sie sich bitte an einen unserer autorisierten Händler oder kontaktieren Sie uns.


Kautschukarmband

Die Lebensdauer eines Kautschukarmbandes ist abhängig von der Art und Häufigkeit der Verwendung.

Um ein Kautschukarmband mehrere Jahre zu erhalten, empfehlen wir, es von Ölen und Kosmetika fernzuhalten und eine längere Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Vermeiden Sie ebenfalls die Reibung gegen Kleidung, da dies zu einer Farbveränderung (insbesondere bei einem weißen Armband) oder zu einem vorzeitigen Verschleiß führen kann.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Kautschukarmband mit Seifenwasser reinigen können.

Wenn Sie ein Kautschukarmband bestellen möchten, wenden Sie sich bitte an einen unserer autorisierten Händler oder kontaktieren Sie uns.


Perlmutt

Baume & Mercier empfiehlt, es entweder mit einem trockenen weichen Tuch oder mit klarem Wasser vorsichtig zu reinigen. Vergewissern Sie sich, dass die Uhr komplett trocken ist, bevor Sie sie verwahren. Perlmutt sollte keinen Kontakt mit Parfum oder Körperlotionen haben, da sie sein Schillern beeinträchtigen können. Warten Sie nach dem Auftragen von Parfum / Körperlotionen immer ca. 10 Minuten, bevor Sie Ihre Uhr umlegen. Ihre Perlmuttuhr ist besonders gut geschützt, wenn Sie sie in einem weichen Baumwolltäschchen aufbewahren.


Bronze

Bronze ist ein Material, das je nach Lebensstil des Trägers altert. Bei Kontakt mit korrosiven Elementen – insbesondere Schweiß und Salzwasser – bekommt diese Legierung eine grüne Nuance, die der Uhr einen einzigartigen Touch verleiht.